Ebenentheorie

Die Ebenentheorie beschäftigt sich mit der Lehre von Entitäten, Dämonen als Diener von Entitäten und ihren Ebenen, welche sie außerhalb der materiellen Welt beherbergen.

Entitäten

Entitäten sind mächtige und beinahe unbeschreibbare Wesen mit verschiedensten Absichten und Mächten. Alle Entitäten zeichnen sich dabei durch ihre schöpfenden Kräfte aus, welche es ihnen erlauben ihre eigenen endlosen Reiche in Form von Ebenen nahezu parallel zur materiellen Welt zu erschaffen und nach ihrem Willen zu formen, sowie ihre eigenen Diener in diesen Ebenen zu erschaffen und zu kontrollieren (sogenannte Dämonen). Entitäten haben keine Gestallt, können sich aber in Form von Avataren in der materiellen Welt manifestieren oder in verschiedensten Arten in Visionen oder Träumen auftauchen.

Dämonen

Dämonen bezeichnet alle von Entitäten erschaffenen Kreaturen. Jeder Dämon hat einen eigenen Namen, welcher normalerweise von der Entität verwendet wird um den Dämon zu kontrollieren, in Kombination mit Fluss jedoch auch verwendet werden kann um den Dämon als nicht-Entität zu rufen und zu befehligen.

Dämonen können dabei jede erdenkliche Form haben, riesig groß oder winzig klein, aus schwarzen Rauch oder aus Muskeln und Fleisch bestehen, mit Flügeln oder völlig ohne Ähnlichkeit zu irgendetwas aus der materiellen Welt. Dämonen sprechen dabei alle eine Sprache, Dämonisch, welche auch oft die Sprache der Götter oder Sprache der Entitäten genannt wird.

Bestimmte gutmütige Dämonen werden im Volksmund auch als „Engel“ bezeichnet, jedoch ist bisher außer ihrem friedlicherem Verhalten kein Unterschied zu „normalen“ Dämonen festgestellt worden.

Religionen

Einige Entitäten werden von verschiedenen Religionen oder Kulten als Götter verehrt. Die wahrscheinlichste Theorie warum Entitäten sich ihre Anhängerkreise aufbauen und diese pflegen ist die Erweiterung ihres Einflusses in die materielle Welt. Auch wenn es sich hierbei lediglich um eine Vermutung handelt, welche mit Sicherheit nicht auf alle Entitäten/Götter zutrifft, muss diesen Wesen irgendetwas an der materiellen Welt liegen, da sie zwar scheinbar nur begrenzt direkt in diese eingreifen können aber man immer wieder von Personen hört, welche mit Entitäten kommunizieren und ihren Willen umsetzen.

Zenturisches Pantheon

Gegründet als Zusammenschluss verschiedener kleiner Glaubenskreise vereint diese Religion die meisten Bewohner Zenturiens unter einem Glauben an verschiedene Götter und ihre Aspekte. Dabei repräsentieren die Aspekte der Götter des Pantheons Dinge, welche man im Leben tun, achten oder fürchten sollte. Das allgemeine Pantheon besteht aus 13 Göttern, von welchem Kontroverser weise auch die Verräterentität des Todes Teil ist, obwohl sie angeblich mit für die Disruption verantwortlich ist. Diese Entscheidung führt immer wieder zu Konflikten unter Gläubigen des Pantheons.

Kirchen, Kapellen, Kloster und Priester dieser Religion sind typischerweise einem der Götter geweiht, repräsentieren diesen und führen Messen in dessen Ehren durch. Viele Reiche haben dabei einige ausgewählte Götter, welche sie primär verehren. Und manch andere Reiche haben auch die Verehrung einzelner Götter verboten.

Um als Priester aufzusteigen muss dieser zuerst eine Pilgerreise durch fast ganz Zenturien ablegen, dabei ein frommes Leben führen und am Ende von jedem Gott des Pantheons nicht abgelehnt werden, bevor sich ein Priester als Hohepriester des Pantheons bezeichnen darf. Solche Hohepriester dürfen dann Priester weihen und Messen und Kirchen für alle Götter des Pantheons leiten und führen.

Einen Anführer oder ein Oberhaupt hat diese Glaubensgemeinschaft dabei nicht. Hohepriester sind zwar die hochrangigsten Mitglieder des Glaubens, aber es gibt keine darüberstehende Organisation oder eine Vereinigung an Priestern. Jedoch ernennen die meisten Reiche einen oder mehrere Hohepriester zu ihren Staatspriestern oder Obersten Klerikern um für spirituelle Einheit zu sorgen und den Glauben ihres Reiches zu organisieren, während sie den Leuten Repräsentanten der Kirche bieten, zu welchen sie aufschauen können.

Shuguru

Der Glaube an die Shuguru (Shunoa für Altagshelfer) entstand aus den Tätigkeiten des eigenen Täglichen Lebens und den Aspekten des Existierens und wir primär in Süd-Qeniziar praktiziert. In ihrer Auffassung ist jeder der ein eigenbestimmtes Leben lebt, Teil des Glaubens. Es heißt, dass das frei Leben die größte Anbetung der Shuguru ist, unabhängig davon ob es ein moralisch gutes oder schlechtes Leben ist. Wichtig ist nur dass es sein eigener Wille ist dem man folgt, dass Schlimmste im Shuguru Glauben ist daher ein Leben als Sklave oder ohne freien Willen, wo man lediglich den Anforderungen anderer folgt. Auch wenn diese Religion keine klassischen Messe oder Anbetungen kennt, gibt es Tempel für die Shuguru Götter, in welchen man für etwas bitten, Vergebung oder Beistand ersuchen oder in denen man sich über sein Leben austauschen kann. Es sollen mehr soziale Treffpunkte und Orte für persönlichen Frieden und Selbstfindung sein, als Kirchen mit geregelten Messezeiten.

Dazu gibt es noch Shuguren, welche es sich zum Ziel gemacht haben unfreie Seelen auf den Pfad der Eigenbestimmung zu bringen. Shuguren Anwärter versuchen zuerst die Aspekte ihrer Götter zu perfektionieren, dabei muss jeder von ihnen für sich selbst herausfinden wie er dass tuen will und seinen eigenen Weg finden. Diese Ausbildung wird ebenfalls in den Tempeln durchgeführt, von bereits fertig ausgebildeten Shuguren. Währenddessen werden die Anwärter auf ihre Zukunft als Befreier der Unfreien vorbereitet. Ihnen wird Selbstverteidigung beigebracht und wie sie sich in der Welt zurechtfinden. Am Ende ihrer Ausbildung werden sie in die Welt entlassen um ihr Leben zu leben und anderen in die Freiheit zu helfen. Wenn ein Shugure glaubt er hat genug getan und seine Pflichten erfüllt zieht er sich in einen Tempel zurück, oft den in welchem er Ausgebildet wurde, und beginnt sein Wissen an neue Anwärter weiterzugeben.

Aspekte der Natur / Naturgeister

Der Glaube an die Aspekte der Natur ist weniger eine Religion im klassischen Sinne, sondern mehr eine Lebensart, welche bestimmte Naturverbundene Völkergruppen, wie die Orks und Waldelfen, verfolgen. Diese oft als Naturgeister bekannten Götter werden als heilig angesehen und sollten immer mit Respekt behandelt werden. Gemeint ist dabei der achtvolle Umgang mit dem Aspekt, welchen die Geister darstellen. Der Tod beispielsweise meint, man soll den Tod und die Toten ehren und keine Leichen misshandeln, sofern es nicht einen Nutzen hat. Die Naturgeister werden dabei als gutwillige Begleiter gesehen, dessen Gunst man nicht verspielen will.

Gläubige, welche diese Prinzipien verinnerlichen und ihr Leben danach ausrichten werden oft Schamanen genannt. Oft werden ihnen stärkere Verbindungen zu den Naturgeistern nachgesagt und in vielen Kulturen, Stämmen oder Clans gelten Schamanen als angesehene spirituelle Anführer und Leiter der Gruppe.

Monotheismus & Kulte

Monotheismus ist ein eher untypisches Konzept in Terramentia, da die Existenz mehrerer Entitäten von den meisten akzeptiert wird. Was am ehesten Monotheismus ähnelt sind angehörige des zenturischen Pantheons, der Shuguru oder der Naturreligion, welche eine Gottheit deutlich mehr verehren als die anderen, da sie diese für wichtiger halten. Solche Gruppierungen unterhalten oft die großen Tempel für diese Gottheiten und werden meistens einfach als Teil der entsprechenden Religion der besonders verehrten Gottheit gesehen.

Die anderen monotheistischen Gruppierungen sind (manche) Kulte, welche eine Entität auf irgend eine Weise überlegen, für allmächtig oder als die einzig wahre ansehen. Diese Kulte sind in den Augen der anderen Religionen meistens eher unangesehen und arbeiten meistens im Untergrund, im Exil oder verdeckt. Sie verwenden dazu unterschiedlichste Namen für ihre Entitäten, welche sie entweder aus existierenden Religionen oder alten Schriften übernehme, selber erfinden oder festlegen oder manchmal vielleicht sogar von ihrer Entität überliefert bekommen.

Götter

Zenturisches PantheonShuguruAspekte der Natur / NaturgeisterAspekteEbene
DemusDer SommerGerechtigkeit, Ordnung & SonneWeißen Flächen
XynraeHiyameDie LuftEhrenhafter Kampf, Luft & UnwetterStürmischen Schlachtfelder
BoremosAkaneroDer TodTod, Nacht & SchlafUnterseite
ErasilAmatarasuDer WinterJagd, Mond & WinterKalten Wälder
FexIzanagiDiebe, Betrüger & HändlerBasar von Tijariya
IcktosKeyiamaHandwerk & KreativitätEldvaerk
EffranaShirakkDas WasserWasser & SeefahrtEndlose Meer
PhelarnaKuan TiDer FrühlingReisende, Familie & GastfreundschaftGasthaus Kethrea
KiulaWissenschaft & Fluss-MagieEbene des Flusses
ViduteKaidaDas LebenFrieden, Leben, Ackerbau & HeilkunstQuelle der Erhaltung
IenaMiyuroLiebe & GelüsteIenas Zimmer
WaratsujiDer HerbstVeränderungVerworrenen Lande
ZydoreTomakiZeit & SchicksaalMultiversum
Otuh Zwietracht & VerratReich der Verzweiflung
Das FeuerFeuer & VernichtungBrennende Welt
GerodonDie ErdeGestein, Erze & BergbauGewundenen Höhlen

Ebenen

Jede Entität besitzt eine Ebene auf welcher ihre Essenz existiert. Zusammen mit der materiellen Welt, bei welcher aktuell noch unklar ist wie und von wem sie erschaffen wurde existieren alle Ebenen gleichzeitig zusammen und parallel. Dabei sieht und verhält sich jede Ebene anders, da sie der kompletten schöpferischen Freiheit der sie formenden Entität untersteht.

Materielle Welt

Diese Ebene beherbergt alles materielle: Lebewesen, Kontinente, Städte, Wälder, Berge und alles andere was man in der physischen Welt vorfindet. Es ist unklar ob sie einer Entität gehört oder woher diese Ebene stammt, aber sie beherbergt die Welt in ihrer greifbaren Form.

Weißen Flächen

Eine einfarbig weiße Fläche, übersäht mit geometrischen Formen und Strukturen. Dämonen dieser Ebene haben Abstrakte, scharfkantige und unhumanoide Formen und werden alles tun um die Ordnung der Ebene aufrecht zu erhalten.

Stürmischen Schlachtfelder

Endlose stürmische Schlachtfelder, auf welcher untote Krieger auf ewig Kämpfen.

Unterseite

Vielen einfach nur als das Totenreich bekannt, ist die Unterseite der Ort, an welchen die Seelen der meisten verstorbenen wandern. Von hier aus warten und beobachten sie in alle Ewigkeit und ohne Zeitgefühl. Denn auch wenn die Unterseite an sich eine völlig Flache Ebene ist, welche lediglich mit einem bläulich grünem Nebel durchzogen wird, kann durch den durchsichtigen Boden in die Welt der Lebenden gesehen werden, als Stände man Verkehrtherum direkt unter dem Boden der materiellen Welt.

Dämonen dieser Welt bestehen aus schwarzem Nebel und Schatten, durchsetzt mit orange leuchtenden flammenden Augen.

Kalten Wälder

Ein endloser Nadelwald im Winter. Es ist ist permanent Nacht und ein Vollmond erleuchtet die Gegend. Die Dämonen dieser Ebene sind die Bestien des Waldes, welche dort leben.

Basar von Tijariya

Ein weitläufiger Basar, voller Dämonen aus verschiedensten Ebenen, welche zusammenkommen und Handeln. Die Waren reichen von Materiellen Gütern, zu seltsamen unverständlichen Dingen und Konzepten, welche ausgetauscht werden.

Dämonen dieser Welt sind kleine, humanoide und koboltähnliche Gestallten, welche über den Basar wandern und die Gäste versuchen zu bestehlen.

Eldvaerk

Ein Komplex aus Werkstädte mit unzerstörbaren Werkzeugen, welche verwendet wurden und werden um Reliquare der Entitäten zu schaffen.

Dämonen dieser Ebene sind humanoidere Golemähnliche Kreaturen aus verschiedenen Werkstoffen.

Endlose Meer

Ein endloses Meer mit Salz- und Süßwasserschichten, gefüllt mit gigantischen und winzig kleinen Meerbewohnern, welche die Dämonen dieser Ebene bilden.

Gasthaus Kethrea

Ein Gasthaus mit endlos vielen Stockwerken. Jedes mit seinem eigenen Ambiente und eigener Musik und Unterhaltung. Hier findet man Dämonen aus allen Ebenen.

Die Dämonen dieser Ebene sind seltsame körperlose gestalten aus warmer Energie, welche die Bedienung des Gasthauses darstellen.

Ebene des Fluss

Die Ebene des Flusses existiert dicht neben der materiellen Welt und überschneidet sich mit ihr an vielen Stellen. Sie ist der Grund für die Existenz von Flussmagie und die Fähigkeiten die damit verbunden sind. Sie sieht aus wie eine perfekte Kopie der materiellen Welt nur aus purem Fluss, welcher in blauen Strömen unabdingbar die materiellen Formen nachzieht.

Die Dämonen dieser Ebene sind Flusswesen, welche jedoch aufgrund der besonderen Nähe zur Materiellem Welt eine unnatürlich starke Verbindung zu dieser empfinden und daher nicht durch einfaches Dämonen beschwören beschworen werden können.

Quelle der Erhaltung

Ein weites Weizenfeld voller Pflanzen, Kräuter und Blumen. Vereinzelt durchzogen von Flüssen und Bächen, welche aus dem nichts zu kommen und ins Nichts zu verschwinden scheinen. Menschenähnliche Kreaturen mit Flügeln und leichter, heller, weißer Kleidung durchstreifen das Land und beschützen seine Bewohner, Kreaturen und Regionen und bilden die Dämonen dieser Ebene.

Ienas Zimmer

Diese Ebene sieht immer aus wie ein Zimmer, mit einem Tisch für 2 und einem Bett. Jeder Versuch sich in diese Ebene zu begeben Endet in einem anderen Zimmer als ein vorheriger. Die Zimmer werden von einem Sukkubus oder Inkubus bewohnt, welche zudem die Dämonen dieser Ebene dar.

Verworrenen Lande

Die verworrenen Lande können nicht beschrieben werden, da sie sich in unnatürlichen und unvorhersehbaren Zeitabständen auf bizarre weise verändern und verwandeln. Meistens sehen sie dabei aus wie eine verdrehte und verknotete Version einer Landschaft aus der Materiellen Welt, jedoch gibt es auch Berichte über völlig unbekannte Darstellungen, welche verstörend und seltsam wirken.

Die Dämonen dieser Ebene sind verstörend aussehende Kreaturen, welche fast Ähnlichkeit zu Kreaturen der Materiellen Welt haben und gleichzeitig komplett anders und verdorben aussehen.

Multiversum / Taschendimensionen

Diese endlose Ebene bildet die Überebene über alle anderen Ebenen. Zeit und Raum sind ein seltsames Konzept in diesem Bereich außerhalb allem natürlich greifbarem. Man kann zugleich alle anderen Ebenen sehen und sie doch nicht alle Wahrnehmen, man kann sich durch seinen Willen durch diese Ebene bewegen und doch keine andere Ebene erreichen und es ist ungewiss wie viel oder wenig Zeit vergeht während man in dieser Ebene ist.

Dazu befinden sich hier auch sämtliche Taschendimensionen neben den anderen Ebenen.

Diese Ebene hat als einzige keine Dämonen, weil die Entität aus einem unbekanntem Grund keine erschaffen hat.

Reich der Verzweiflung

Ein endlos Dunkles Reich, voller tiefer Schluchten und spitzer, schwarzer Türme und Gebirge. Versucht man es zu beleuchten greifen einen die eigenen Schatten an und versuchen das Licht zu löschen.

Die Dämonen dieser Ebene sind Schatten und Schattenwesen.

Brennende Welt

Die brennenden Welt ist eine riesige Feuerwüste, welche Ähnlichkeit zur Materiellen Welt hätte, wenn diese seit Jahrhunderten durchgehend in Flammen stehen würde und mit Flüssen aus Lava durchzogen wäre.

Die Dämonen dieser Welt sind Lava- und Feuermonster verschiedener Größen.

Gewundenen Höhlen

Diese Ebene ist ein endloses Tunnelnetzwerk aus verwirrenden natürlichen Höhlen und Gängen. Neben den lebenden Steinen und Erzen, welche die Dämonen dieser Ebene sind, kann man hier durchaus viele Rohstoffe finden, welche jedoch durch diese Dämonen beschützt werden.